Tipp #22: Wie nutze ich Förderprogramme optimal

Finanzielle Förderung erleichtert die energetische Gebäudesanierung 

Wie der Staat Hauseigentümern unter die Arme greift


Wer von den Vorzügen einer energetisch sanierten Immobilie profitieren möchte, muss zunächst Geld in die Hand nehmen. Einen Teil des finanziellen Aufwandes nimmt der Staat den Hauseigentümern ab. Es winken bis zu 100.000 Euro Kredit pro Wohnung und bis zu 30.000 Euro Zuschuss. Eine Fördermaßnahme ist dabei zur Planung besonders empfehlenswert und wirtschaftlich.

Weiterlesen
Tipp #16: Ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte

Eine Thermographie Ihres Haus deckt dessen Wärmelecks auf. Die Maßnahme liefert zusätzliche Informationen für die Planung einer energetischen Sanierung oder dient als nachträgliche Erfolgskontrolle. Momentan passt auch die Jahreszeit, da die Außentemperatur unter fünf Grad Celsius liegen sollte. Erstellen und auswerten sollten das Bild allerdings nur Fachleute – dazu rät die unabhängige KlimaschutzAgentur im Landkreis Reutlingen.

Weiterlesen
RECUP Pfandbecher in Metzingen

Im Schnitt spart jeder Pfandbecher auf diesem Wege bis zu 1.000 Einwegbecher ein. Darum sind die Becher auch aus Kunststoff, weil nur dieses Material aktuell die rund 1.000 Spülvorgänge übersteht. So können wichtige Ressourcen gegenüber einem Einwegbecher eingespart werden und die Transportwege sind kurz, weil Sie nur einmal vom Produktionsort zur Abgabestelle entstehen. Passend zum Pfandbecher gibt es auch einen Deckel, der vom Kunden gekauft werden muss. Vorteil ist, dass er aus demselben robusten Material wie der Becher ist und so ebenfalls bis zu 1.000 Mal genutzt werden kann.

In Metzingen gibt es den RECUP Becher bei folgenden Partnern: BeckaBeck in Neuhausen, Keim Filialen im REWE und der Outlet-City und in der Kaffeerösterei Rudolph.

Weiterlesen